Aktuelles/Veranstaltungen!


Eichhörnchen Auswilderung

 

Dieses Wochenende sind drei Neuzugänge ins Eichhörnchen-Auswilderungsgehege eingezogen.

In etwa 10-14 Tagen werden wir sie in die Freiheit entlassen können.

25.06.2017


Wieder ein anstrengendes Tierschutzwochenende

 

Heute haben wir einer Entenfamilie in Sterkarde dazu verholfen mit den Küken zum Wasser zufinden: Sie waren in einer Garage, wurden von uns eingefangen und zum Wasser gebracht.

Außerdem haben wir drei Wildkaninchen Babys aufgenommen und einen kleinen Buchfinken.



Neuaufnahmen und Statusbericht

Meisenbabys

 

Drei weitere hungrige Meisenbabys sind heute in unsere Obhut gegeben worden.

Feldhasenbaby

 

Ein Feldhasenbaby gehören zu den eher selteneren Findelkindern, die zu uns gebacht werden. In diesem Alter sehen Feldhasenbabys den Wildkaninchen noch so ähnlich, dass man sie leicht verwechseln kann.

Dieses Baby wurde verlassen gefunden und wird nun aufgepäppelt.


Unserem Erpel geht es langsam besser

 

Der Flügel heilt gut, aber ein wenig dauert es noch, bis er wieder in die Freiheit kann. Wie man auf dem Bild links sieht, steht er unter strenger Beobachtung ;-)


Anstrengender Arbeitseinsatz am Wochenende

 

Wie bereits gestern gepostet wurden in Ripshorst einige Farbratten ausgesetzt. Da die Ratten das gute Futter im Eichhörnchengehege gar zu verlockend finden und es einige Zeit dauern wird, bis alle Tiere eingefangen werden konnten waren Maßnahmen zur Sicherung des Geheges notwendig.

 

Wie alle Tierschützer hatten wir am Wochenende natürlich noch nichts vor ;-) und haben deshalb einen Arbeitseinsatz eingeschoben:

  • Unterirdische Tunnel geschlossen
  • Boden im Gehege ausgelegt
  • alle Schwachstellen doppelt gesichert

Nach einigen Stunden wirklich anstrengender Arbeit war das Werk vollbracht.

 

Ein ganz dickes Dankeschön an alle, die so toll geschuftet haben!

 


Leider endet nicht jede Rettung glücklich :(

 

Einen weiteren Tierschutzeinsatz hatten wir heute in Tackenberg. Hier wurde ein verletzter Fischreiher gefunden und von uns eingefangen.

Leider war der offene Bruch am Flügel so schlimm, dass der Tierarzt ihn erlösen musste.

 

 

 

 

05.05.2017



Verletzter Erpel in der Königshardter Straße eingefangen

Heute stand wieder mal ein eher außergewöhnlicher Tierschutzeinsatz an. Wir wurden in die Königshardter Straße gerufen, wo eine verletzter Stockente "gestrandet" war.
Der Erpel hat sich zwar nicht gerne einfangen lassen, aber das Team ist erfahren, so dass die Aktion schnell vonstatten ging.
Dann stand die Untersuchung beim Tierarzt an. Diagnose: offener Bruch am Flügel inklusive Entzündung.
Jetzt wird erst einmal die Entzündung behandelt und in einer Woche kann dann der Flügel fixiert werden. Bis dahin ist natürlich wenig Bewegung angesagt, so dass wir das Tier erst einmal in einem Käfig unterbringen müssen.
Aber die Prognose ist gut, bei entsprechender Pflege sollte der Bruch schnell heilen, so dass wir den Erpel in hoffentlich 3-4 Wochen wieder in die Freiheit entlassen können.

05.05.2017